Kommentar zum Pokalspiel in Stuttgart

19/04/2013

Viel Hoffnung und Zuversicht steckte im Pokalspiel am Mittwoch, das die SCFR, NBU und wir gemeinsam mit einer Choreo einleiteten. Leider wurde nichts aus dem Traum vom Pokalfinale. Über 12.000 Fans aus Freiburg sind nach Stuttgart gereist und wir erlebten alle gemeinsam Momente, die wir so schnell nicht vergessen werden.

Kurz wollen wir aber auch ein paar kritische Worte zum Mittwochabend verlieren. Wir sind alles andere als Gegner von Pyrotechnik – doch sehen wir diese als Stilmittel für emotionale Momente, für die Minuten nach Toren, für wunderbare Siege, für Gänsehaut-Fangesänge – aber nicht als prolliges Zeichen, bei dem dann ängstlich ein Lichtlein nach dem anderen auf dem Boden angeht. Dazu dann noch beim Spielstand von 2:1 für Stuttgart… An alle Halbstarken da draußen – das sieht weder gut aus, noch ist es cool oder förderlich.

Mit dem Blick auf andere Fanszenen kann man sehen, was ein vernünftiger Umgang mit Pyrotechnik bewirken kann. Vielerorts wurde mittlerweile erreicht, dass das Publikum und sogar die Vereine Pyrotechnik als positiv und stimmungsvoll empfinden. Von Randale oder Selbstdarstellung ist dort keine Rede. Klar, dass in Freiburg auch noch weitere Standortbedingungen aus der Vergangenheit mitspielen – doch sollte unsere Intention klar sein und bleiben:
Pyrotechnik in Stadien könnte so schön und positiv sein, lasst uns auch in Freiburg vernünftig damit umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.